16.01.2018

Utensilo Dekoretti

Mein erstes genähtesd Teil in diesem Jahr. Nach einer Nähabstinenz, brauch ich immer wieder etwas länger bevor ich mit dem Nähen wieder anfange.
Ich brauchte ein Geschenk für eine Freundin, nur was schenken zu einer Party, zu der es heißt ich wohne jetzt 1 Jahr hier.





Zu diesem Zweck dachte ich das Tassenutensilo  Dekoretti  passt da richtig gut zu.



Ich liebe mein Tassenutensilo, das ich vor Jahren mal von einer Freundin geschenkt bekam. Seitdem habe ich es schon einige Male genäht und verschenkt.


Es ist auch schön schnell genäht und macht auch etwas her, Mann muss ja auch nicht nur süßes reinmachen, aber zum Verschenken sieht es doch sehr hübsch aus. 


Die Stoffe habe ich bei uns m Ort bei Jolanda gekauft. Ich bin schon sehr glücklich über den Komfort non 3 Stoffgeschäfte am Ort zu haben.




Da man für dieses Utensilo auch gut Reste nutzen kann, verlinke ich es bei Klar Schiff

04.01.2018

Mein Bloggerjahr 2017 in Bildern

                                              Ich wünsche euch ein gesundes neues Jahr

                                                       

Ich habe zwar lange überlegt, doch ich finde es auch schön, wenn ich im Jahresrückblick schauen kann, was die anderen lieben Bloggerinnen und Nähdamen alles so gewerkelt haben. DEshalb habe ich mich entschlossen, auch einen Jahresrückblick für euch zusammen zustellen.



 Es ist aber bei weitem nicht alles, alles in Allem waren es in diesem Jahr von mir 93 Posts, schon eine ganze Menge wie ich finde.


Taschen, klein und groß:                                    für mich


Stiftetasche für den Aktenordner                     Legging 1
Eine Kosmetiktasche                                      Kleid Zoe 1 
Tasche Linda                                                 Weihnachtskleid                      
Zaubertäschchen                                           Tante Herta 
Herzen zum Muttertag
Mach dein Ding
Multiorganzier Saskia
Adventskalendertasche Farbenmix Strandläufer
Beach Bag



Dies und das                                               Wichteln

Nähgewichte                                               Herzwichtel Finale
Puppenkleidung                                          Weihnachtswichteln  
Utensilo Dekoretti
Osterkörbchen
Maske nähen
Basteln zum Muttertag
gehäkelte Taschenbaumler
Nähen mit den Enkeln,

Ehrenamt:                                                   Eigene Schnittmuster
                                             
Nähen mit Flüchtlingen                               Glücksschweinchen
Tasche nähen                                               Herztasche
Freienpass                                                    Der Einkaufsbeutel
Babykleidung                                              CD Hülle aus snapPap
Kissen für den Jugendraum


                                                                   
                                                                 


Rums, Crealopee, Herzensangelegenheiten















03.01.2018

Eine Flucht in Bildern.............Meine Wünsche für 2018

Ich wünsche allen Lesern und interessierten meines Blogss,  allen Freunden und Bekannten ein gesundes neues Jahr 2018





Auch wünsche ich euch und mir Frieden auf dieser Welt!



Was liegt da näher, als euch unsere syrische Patenfamilie hier auf dem Blog vorzustellen, die ihre Erlebnisse, und Ängste  die sie vor 2 Jahren auf ihrer Flucht in Bildern  festgehalten haben zu zeigen. 

Aiman und Nasem sind am 27/28 Januar 2016 in Deutschland in der Erstaufnahmeeinrichtung Rehbergklinik St. Andreasberg angekommen.Sie   haben ihr Haus, ihre Familie, ihre Freunde zurücklassen müssen.

Die Familie musste um ihr Leben bangen, da Aiman schon in Syrien Bilder gegen das   Regime gezeichnet hat und die unterstützt die sich dagegen gewehrt haben.

Vor ihrer Flucht mussten sie alles was sie vorher ausgemacht hat vernichten, ihr Haus wurde durchsucht sie hatten angst um Leib und Leben, nur weil sie Künstler waren.

Aiman hat im Museum von Palmyra Mosaiken angefertigt und verlegt. Er ist nicht nur Maler sondern auch handwerklich sehr talentiert. In Syrien  war er selbständig hatte einige Menschen beschäftigtDie Familie war in Syrien  angesehene Bürger.


Eins seiner Stücke das er vor kurzem hier fertig gestellt hat.


Im Moment haben die  Eltern unserer syrischen Patenfamile die Künstler Aiman Aldarwish und Nasem Kasem haben  eine Ausstellung in der "Alte Feuerwache" in Göttingen und dürfen hier ihre Kunstwerke zeigen. 
Alle Bilder sind entweder auf der Flucht oder hier in Deutschland entstanden. 


Wir freuen uns, das Aiman und Nasem nun die Möglichkeit haben, ihre Bilder der Breiten Öffentlichkeit zu zeigen.


Göttinger Tageblatt Dezember 2017


Eine Flucht in Bildern

Dieses Projekt wird wissenschaftlich begleitet.  Projektleiter ist  Proffessor Dr. Jens Scheiner der an der Ernst August Universität in Göttingen tätig ist.



Hier hört ihr Nasem, die hier ein paar Worte zum Verständnis der Bilder und dem  Anliegen der Künstler mitteilt.





Hier konnt ihr das gesprochene auch nachlesen.











Im Anschluss an die Ausstellung in Göttingen soll noch eine Ausstellung in Tübingen und in Berlin stattfinden.









Nun aber ein paar Bilder als Inspitation
















Der Vergleich und das was die Bilder aussagen sollen, z. B.  von dem was unsere Künstler auf der Flucht erlebt haben und hier von dem Künstler Ai Weiwei nachgestellt.



















Ein Bericht aus dem Harzkurier vom März letzten Jahres


Dies ist nur ein kleiner Aussschnitt, 2 Termine stehen noch an





Es ist mir einfach ein Bedürfnis dieses am 1 Tag des neuen Jahres mit euch zu teilen.

Die heutige Gesellschaft wird immer gleichgültiger gegenüber dem Leid anderer,  viele Menschen können sich einfach das Leid der anderen nicht vorstellen oder es ist ihnen einfach egal.

Ich hoffe nur, das wir niemals so etwas erleben müssen,  so einen  alles zerstörenden Krieg!

Aiman ist auch der Künstler, der das Buch Ali und die Schneeflocke  mit seinen Bildern illustriert hat.








28.12.2017

Das war drin vierte Woche

Überraschung






Ein paar Tage waren wir nicht da, nun möchte ich euch zeigen, was sich meine Wichtelmama die liebe Maika  für mich überlegt hat und eine Freude machen wollte.










und zu guter letzt am  4ten Adventssonntag an  heilig Abend, dieses Mensch ärgere dich nicht Spiel.


Nun weiß ich, das die Formen zu einem Mensch ärgere dich nicht Spiel gehören, ich denke mal, es ist selbst gebastelt. Damit habt ihr euch sicher sehr viel Mühe gegeben.  

Liebe Maika, ich hoffe du hast nichts dagegen, wenn ich das Spiel dem Kinderschutzbund Spende, die machen demnächst ein Fest und können es dafür sicher gut gebrauchen.

Wir haben leider keine kleinen Kinder mehr und  mein Mann ist überhaupt nicht für Spiele.





Danke liebe Maika, die anderen Dinge kann ich sehr gut für meine Näherei verwenden 


Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest.  Ich denke, das sich dein Wichtel sehr gut durchgelesen hat womit er dir  eine kleinen Freude machen konnte.
Ich wünsche dir alles Liebe und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Diese Dinge habe  ich Eva aka Travelling Zebra  in der vierten Woche ins Paket gepackt 


Da sie leider nicht in unserem Verlinkungstool mitmacht, zeige ich es hier selbst.
Hier ist ein Bild auf dem  alles zu sehen ist.



Wenn ihr schauen mögt, was die anderen drin hatten, dann hier entlang






Was war drin

1. Woche

 2. Woche

3. Woche