13.02.2018

Nähen mit geflüchteten und einheimischen


Lange habe ich euch nicht mehr gezeigt, was wir in unserer Geflüchteten Gruppe zusammen nähen.

Unsere Gruppe ist doch sehr geschrumpft,


Im Moment nähen wir mit 2 -3 geflüchteten und  2-3 einheimischen.


Auch nähen wir nun nicht mehr alle 14 Tage, sondern 1 Mal wöchentlich am Montag.

Viele unserer Damen die immer anwesend waren, sind in eine andere Stadt gezogen.
Dafür aber kommen die, die nähen sehr regelmäßig und haben viel Spaß daran.





Unsere liebe Lena freut sich immer wieder, wenn sie ein schönes Stück für sich nähen kann.










All diese Dinge, kann sie sich ohne ein Schnittmuster nähen. Immer wieder freut sie sich, wenn sie in unseren stoffspenden Stoff findet, der groß genung ist um etwas für sich nähen zu können.



Auch die liebe Zahra ist fündig geworden und hat sich aus einem super schönen und dicken Frottee Stoff einen wunderschönen Bademantel nähen können.





Tamara hat für ihre Enkeltochter zu weihnachten diese Tunika genäht








Ebenso einige Täschchen für die Familie und Freunde Schnittmuster Pattydoo


 






Claudia hat für ihre 2 Töchter, Beide in guter Hoffnung, Das Shirt  Trozkopf von Schnabelina , eine Hose , Mützchen genäht.





Ebenso wie 2 Halstücher für die Enkeltöchter.










Für Nasem ist das Shirt "Schräge Herta Entstanden aus einem Swafing Steppstoff






Ich verlinke es bei CreadienstagHot, DienstagsdingeCrealopee, Tasche und Täschchen

01.02.2018

Shirt Sukie


                                             Mein zweites Shirt Suki ist entstanden.




Was habe ich mich gefreut, als ich diesen tollen Lillestoff  Überraschungspaket vor 2 Wochen bekommen habe.




Es stand sofort für mich fest, das ich noch einmal das Shirt Sukie daraus nähen werde. Ich fand das erste Shirt welches ich zum Weihnachtskleid sew Along genäht hatte schon total schön.

Ich muss sagen, als ich das Shirt  zuerst gesehen habe, dachte ich, neee, das ist nichts für mich.

Jedoch die vielen Beispiele dieser genähte Shirts haben mich neugierig gemacht.



Eigentlich habe ich es ja nicht gedacht, dass ich es schaffe so schnell fertig zu werden, denn es standen wie immer einige Termine an....... und dann hatte ich auch noch am letzten Wochenende Geburtstag.
Deshalb freue ich mich besonders, das ich euch nun heute mein fertiges Shirt zeigen kann.




Lillestoff  Surprise  und  Shirt Suki  Susalabim





Der Lillestoff  surprise ist ein leichter Strickstoff und sehr angenehm zu tragen.




Genau passend bevor die Gäste kamen, hat mein Sohn mich auch mit dem tollen Shirt, das genau meine Farbe ist fotografiert



Für den breiten Streifen am Kragen, hat der Stoff nicht ganz gereicht. Jedoch fehlen ihm nur knapp 1/4 an breite.




Ich fühle mich wohl darin, hier seht ihr das Shirt mit dem Hosenrock Susalotte.






30.01.2018

Möbel aufhübschen und Stiftetaschen aus SnapPap


Sieht das nicht einladend aus?


Ich habe euch ja schon oft von der Einen oder auch Anderen Ausstellung von dem Künstlerehepaar berichtet. Auch habe ich euch von dem Buchprojekt "Ali und die Schneeflocke"  , das Aiman mit meinem Mann zusammen gemacht hat, geschrieben.

Aiman hatte hierfür die Bilder (Zeichnungen) und mein Mann den Text zum Buch erarbeitet. 

Nun möchte ich euch einfach mal von dem Einfallsreichtum der Beiden schreiben, ich finde diese Umsetzung einfach genial.


So sahen die Stühle vorher mal aus, es war eine Spende für das Nähzimmer im  Erstaufnahmelager in St. Andreasberg.

Bei Auflösung der Erstaufnahmeeinrichtung habe ich das für die Beiden mit nach Bad Lauterberg genommen, da es sonst entsorgt werden musste.



 


Die Stühle wurden nun von Aiman zu einzigartigen Schmuckstücken umgearbeitet. Nasem hat die Polster neu bezogen aus gespendeten Stoffen und eine passende Decke daraus genäht.



Nun freue ich mich aber besonders, denn das Nähen hat sie bei uns in der Flüchtlingshilfe gelernt. Erst is St. Andreasberg, dann bei uns in Bad Lauterberg.

Nun ist die Familie nach Osterode gezogen, hier ist es für sie unkomplizierter, da sie mitten in der Stadt wohnen und nicht mehr auf Buss oder Bahn angewiesen sind. Auch hier sind sie dabei sich in diversen Gruppen einzubringen.




 Sieht das nicht einfach zauberhaft aus? Vielleicht für manche zu bunt, für mich aber sehr ansprechend.


Hier seht ihr nun die einfachen ehemaligen doppelstöckigen Hochbetten aus Kiefer, genau so wie ganz einfache Nachtschränkchen  mit Schubladen




Die Betten sahen vorher so aus und das ist daraus geworden.




Da es  Hochbetten waren, hat der Vater von allen Betten die überschüssigen Bretter an die Wand als Schmuck angebracht, da sieht man wirklich was man aus einfachen Dingen herstellen kann, wenn man nur genug Ideen hat.








Auch aus den tristen Schrank ist ein richtigesSchmuckstück geworden.






Warum zeige ich euch das?  Ich bin einfach total begeistert, von der Vielfältigkeit und den Ideen, die die Eltern haben. Ich möchte  euch einfach daran  teilhaben lassen, was wir immer wieder von ihnen erfahren und mit ihnen erleben. 
Auch würden wir sie gern hier in Deutschland gern einer sicheren Zukunft entgegen sehen lassen, damit sie hier Sesshaft werden können, vielleicht sogar weiterhin in unserer Nähe.




Damit ihr seht, woran ich gerade gearbeitet habe, möchte ich euch diese zwei Stiftetaschen zeigen, diese  ich gerade fertig gestellt habe.

Zwei  habe ich wieder hergestellt, eine ist in meiner Handdtasche verschwunden.  Mal sehen, wem ich die zweite vermachen kann. So kleine Geschenke kann man immer gebrauchen.


Plotterdatei Feder


Einige Andere habe ich hier  schon einmal gezeigt. Ich liebe diese Teile aus Snappap. Es lässt sich einfach schnell herstellen. 

Diese Stiftetaschen sind für den Plotter gedacht, man kann sie aber auch gut nach dem Schnittmuster zuschneiden. 


CreadienstagHot, DienstagsdingeCrealopee, upcyclingTasche und Täschchen, Plotten, SnapPap